Brainelectronics
Brainelectronics
Even better solutions by use of brain

Erfahren Sie mehr

IFEU PV Manager

ABOUT BRAINELECTRONICS

Ansprechend

Alle Projekte sind darauf ausgelegt einen ansprechenden, einfachen und interessanten ersten Eindruck beim Anwender zu hinterlassen.

Herzblut

In all unseren Projekten steckt viel Zeit und Herzblut. So wurden beispielsweise in den IFEU Energiemanager mehr als 300 Arbeitsstunden investiert.

Design

Jedes Projekt ist individuell und unterläuft einer ständigen Verbesserung, sowohl im Bereich Design als auch im Bereich der Funktionen und Benutzerfreundlichkeit.

Support

Für alle Produkte und Projekte bieten wir unfangreichen Support und individuelle Hilfestellungen an.

PROJEKTE

Die neuesten Projekte im Überblick

IFEU Energie Manager

Der IFEU Energie-Manager ist ein kompaktes Gerät, welches automatisch vergleicht, wie viel Energie z.B. von einer Solaranlage oder eines anderen Generators (Wasserkraft, Windkraft, Batteriespeicher) aktuell erzeugt und wie viel davon gerade durch einen Dritten Verbraucher eigengenutzt wird. Der Energie-Manager berechnet ständig, wie viel Leistung mittels einer IFEU LadeBox an ein zu ladendes Fahrzeug freigegeben werden kann. (Derzeit optimiert für sämtliche Wallboxen / Ladeboxen mit integrierter EV Charge Control von Phoenix Contact mit aktiver LAN oder WLAN Unterstützung)

Mehr Infos

Buildings

LiPo Tester

Zur Ermittlung sämtlicher Leistungsdaten der neuesten LiPo Graphene Akkus, welche über einen geringeren Innenwiderstand (1.2mΩ), bessere Schnellladefähigkeit (10C), höhere Entladeströme (60C) sowie entscheidend mehr Ladezyklen (600+) verfügen, wurde ein Ladegerät mit einem uC verbunden, welcher nach Erreichen der Entladeschwelle des angeschlossenen Akkus den Ladevorgang startet. Zum Entladen werden zehn parallel geschaltete 1Ω Hochlast-Widerstände verwendet, welche sowohl über die Aluminium Kühlkörper, als auch durch zwei zusätzliche Lüfter gekühlt werden. Die ermittelten Messwerte (Zeit, Akkuspannung, Lade-/Entladestrom, Lade/-Entladeaktivität) werden via Ethernet an eine Datenbank für eine spätere Auswertung im 5 Sekunden Takt übermittelt.

Ansehen

Buildings

Luminav

Das LumiNav in der Größe eines herkömmlichen Fahrradtachos stellt trotz seiner geringen Abmessungen ein vollwertiges Navigationsgerät dar. Zusätzlich verfügt es über weitere Features, wie eine unabhängige Geschwindigkeitsanzeige, Wegstrecken Aufzeichnung, Informationen über den Ladezustand des Akkus, sowie die Anzeige weiterer Details zur Route auf dem intuitiven Navigationsdisplay, welches durch seitlich angebrachte LEDs unterstützt, displayfüllend die Distanz und Fahrtrichtung bis zur nächsten Abbiegung anzeigt. Damit kann der Blick auch während der Navigation auf die Straße gerichtet bleiben. Die Inhalte des OLED Displays werden durch eine Smartphone App berechnet und an das Gerät übermittelt.

Mehr Infos

Buildings

Laufroboter VICTOR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mehr Infos

Buildings

Bachelor Arbeit

Der Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München realisierte 2014 das Projekt „Prototypische Schule für Sambia“. Die in Lusaka, der Hauptstadt von Sambia, errichteten und klimatechnisch simulierten Gebäude sollen nun anhand von vor Ort ermittelten Messwerten validiert werden. Diese Bachelorarbeit beschreibt die Erfassung dieser Werte, anschließende Übertragung der Sensordaten mittels einer GSM-Verbindung und Speicherung in einer online Datenbank mit Echtzeit Visualisierung. Zusätzlich wurde eine Überwachung des Controllers entwickelt, eine USV bereitgestellt, sowie eine kurzzeitige lokale Speichermöglichkeit der Sensordaten bei einem Netzausfall in das Gesamtsystem integriert.

Ansehen

Buildings

DAS TEAM

John

Jonas Scharpf

CEO, Founder, Entwickler, Programmierer, Web Designer

Bachelor of Science (B.Sc) in Elektro- und Informationstechnik (TU München 2015)
Master of Science (M.Sc) in Elektro- und Informationstechnik (TU München 2017)

14+
Partners
12+
Abgeschlossene Projekte
30+
Zufriedene Kunden
100000+
Codezeilen

UNSERE ARBEIT

Bereits abgeschlossene Projekte

LiPo Tester<br>Zur Verifikaton der neuesten LiPo Graphene Akkus, welche über einen geringeren Innenwidestand (1.2mΩ), bessere Schnellladefähigkeit (10C), höhere Entladeströme (60C) sowie entscheiden mehr Ladezyklen (600+) verfügen sollen, wurde ein Ladegerät mit einem uC verbunden, welcher nach erreichen der Entladeschwelle den Ladevorgang startet. Zum Entladen werden zehn parallel geschaltete 1Ω Hochlast-Widerstände verwendet, welche sowohl über die Aluminium Kühlkörper als auch durch zwei zustätzliche Lüfter gekühlt werden. Die im ca. 5 Sekunden Takt ermittelten Messwerte (Akkuspannung, Lade-/Entladestrom) werden via ein Ethernet an eine Datenbank für eine spätere Auswertung übermittelt.<p>IFEU 2017</p>

LiPo Tester

Zur Ermittlung sämtlicher Leistungsdaten der neuesten LiPo Graphene Akkus, welche über einen geringeren Innenwiderstand (1.2mΩ), bessere Schnellladefähigkeit (10C), höhere Entladeströme (60C) sowie entscheidend mehr Ladezyklen (600+) verfügen, wurde ein Ladegerät mit einem uC verbunden, welcher nach Erreichen der Entladeschwelle des angeschlossenen Akkus den Ladevorgang startet. Zum Entladen werden zehn parallel geschaltete 1Ω Hochlast-Widerstände verwendet, welche sowohl über die Aluminium Kühlkörper, als auch durch zwei zusätzliche Lüfter gekühlt werden. Die ermittelten Messwerte (Zeit, Akkuspannung, Lade-/Entladestrom, Lade/-Entladeaktivität) werden via Ethernet an eine Datenbank für eine spätere Auswertung im 5 Sekunden Takt übermittelt.

IFEU 2017

Luminav<br>Die seitlich angebrachten LEDs zeigen die Distanz bis zur nächsten Abbiegung an. Damit kann der Blick auch während der Naviagation auf die Straße gerichtet bleiben. Das OLED Display zeigt zudem Informationen über die Geschwindigkeit, den Akku sowie weitere Details zur Route an, welche durch die Smartphone App berechnet und bereitgestellt wird.<p>Think.Make.Start 2016</p>

Luminav

Das LumiNav in der Größe eines herkömmlichen Fahrradtachos stellt trotz seiner geringen Abmessungen ein vollwertiges Navigationsgerät dar. Zusätzlich verfügt es über weitere Features, wie eine unabhängige Geschwindigkeitsanzeige, Wegstrecken Aufzeichnung, Informationen über den Ladezustand des Akkus, sowie die Anzeige weiterer Details zur Route auf dem intuitiven Navigationsdisplay, welches durch seitlich angebrachte LEDs unterstützt, displayfüllend die Distanz und Fahrtrichtung bis zur nächsten Abbiegung anzeigt. Damit kann der Blick auch während der Navigation auf die Straße gerichtet bleiben. Die Inhalte des OLED Displays werden durch eine Smartphone App berechnet und an das Gerät übermittelt.

Think.Make.Start 2016

Bachelor Arbeit<br>Der Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München realisierte 2014 das Projekt „Prototypische Schule für Sambia“. Die in Lusaka, der Hauptstadt von Sambia, errichteten und klimatechnisch simulierten Gebäude sollen nun anhand von vor Ort ermittelten Messwerten validiert werden. Diese Bachelorarbeit beschreibt die Erfassung dieser Werte, anschließende Übertragung der Sensordaten mittels einer GSM-Verbindung und Speicherung in einer online Datenbank mit Echtzeit Visualisierung. Zusätzlich wurde eine Überwachung des Controllers entwickelt, eine USV bereitgestellt, sowie eine kurzzeitige lokale Speichermöglichkeit der Sensordaten bei einem Netzausfall in das Gesamtsystem integriert.<p>Bachelor Arbeit Frühjahr 2015</p>

Bachelor Arbeit

Der Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München realisierte 2014 das Projekt „Prototypische Schule für Sambia“. Die in Lusaka, der Hauptstadt von Sambia, errichteten und klimatechnisch simulierten Gebäude sollen nun anhand von vor Ort ermittelten Messwerten validiert werden. Diese Bachelorarbeit beschreibt die Erfassung dieser Werte, anschließende Übertragung der Sensordaten mittels einer GSM-Verbindung und Speicherung in einer online Datenbank mit Echtzeit Visualisierung. Zusätzlich wurde eine Überwachung des Controllers entwickelt, eine USV bereitgestellt, sowie eine kurzzeitige lokale Speichermöglichkeit der Sensordaten bei einem Netzausfall in das Gesamtsystem integriert.

Bachelor Arbeit Frühjahr 2015

Multichannel Ladegerät<br>Das innovative Multichannel Ladegerät verfügt neben den marktüblichen Features, wie vom Benutzer mittels DIP Schaltern in 100mA Schritten einstellbare Ladeströme von bis zu 500mA für jeden Akku, auch eine Anzeige der aktuellen Ladeparameter. So wird auf dem LCD die Ladespannung, der Ladestrom, die Ladezeit aller sechs Akkus abwechselnd angezeigt. Zudem kann in einer Übersicht die Akkuspannung aller sechs Akkus als Grafik gleichzeitig dargestellt werden.<p>Ingenieurpraxis Juni 2014</p>

Multichannel Ladegerät

Das innovative Multichannel Ladegerät verfügt neben den marktüblichen Features, wie vom Benutzer mittels DIP Schaltern in 100mA Schritten einstellbare Ladeströme von bis zu 500mA für jeden Akku, auch eine Anzeige der aktuellen Ladeparameter. So wird auf dem LCD die Ladespannung, der Ladestrom, die Ladezeit aller sechs Akkus abwechselnd angezeigt. Zudem kann in einer Übersicht die Akkuspannung aller sechs Akkus als Grafik gleichzeitig dargestellt werden.

Ingenieurpraxis Juni 2014

Laufroboter VICTOR<br>In Zukunft werden Roboter benötigt, deren Anwendungsbereich über die von fahrenden Roboter hinaus geht. Was es folglich unumgänglich machen wird ihnen das Laufen beizubringen, um so z.B. als Haushaltshilfe zu agieren, welche auch in der Lage ist in einem anderen Stockwerk selbständig Aufgaben erledigen zu können.<br>Um einen ersten groben Überblick über die Bewegungsabfolge zu erhlten, wurde dieser natürliche und äußerst komplexe Bewegungsabfolge an mehreren Testpersonen unterschiedlichen Alters und Statur zunächst beobachtet, aufgezeichnet, analysiert und daraus anschließend ein entsprechender Bewegungsalgorithmus erstellt, an welchem sich die Programmierung der Bewegungsabfolge von VICTOR orientiert.<br>Ebenfalls war die Hardware Teil des Projekts VICTOR, welche komplett selbst angefertig wurde.<br>Weiter entstand ein Computerprogramm mit vektorbasierten Echtzeitsimulation, um so zuerst die Bewegung von VICTOR zu simulieren. Die Erweiterung um eine Schwerpunkt-Simulation beindet sich noch im Aufbau.<p>Jugend forscht 2013, Studentenprojekt ab 2013</p>

Laufroboter VICTOR

In Zukunft werden Roboter benötigt, deren Anwendungsbereich über die von fahrenden Roboter hinaus geht. Was es folglich unumgänglich machen wird ihnen das Laufen beizubringen, um so z.B. als Haushaltshilfe zu agieren, welche auch in der Lage ist in einem anderen Stockwerk selbständig Aufgaben erledigen zu können.
Um einen ersten groben Überblick über die Bewegungsabfolge zu erhlten, wurde dieser natürliche und äußerst komplexe Bewegungsabfolge an mehreren Testpersonen unterschiedlichen Alters und Statur zunächst beobachtet, aufgezeichnet, analysiert und daraus anschließend ein entsprechender Bewegungsalgorithmus erstellt, an welchem sich die Programmierung der Bewegungsabfolge von VICTOR orientiert.
Ebenfalls war die Hardware Teil des Projekts VICTOR, welche komplett selbst angefertig wurde.
Weiter entstand ein Computerprogramm mit vektorbasierten Echtzeitsimulation, um so zuerst die Bewegung von VICTOR zu simulieren. Die Erweiterung um eine Schwerpunkt-Simulation beindet sich noch im Aufbau.

Jugend forscht 2013, Studentenprojekt ab 2013

Formatanpassung für Antennentracker<br>Der AscTec Quadrocopter wird durch einen Microprozessor am Low Level Port angesprochen und seine aktuelle GPS Postion abgefragt. Da diese Position hexadezimal Formatiert ist, wird ein Parsing und Konvertierung auf dem Microcontroller durchgeführt und mit den enthaltenen Daten ein GPS String im GPGGA Format rekonstruiert. Dieser String wird dann über einen zweiten seriellen Port an ein MyFlyDream Tele OS übergeben und dort über den Audio Link zum Tacker übermittelt.<p>Ingenieurpraxis Oktober 2014</p>

Formatanpassung für Antennentracker

Der AscTec Quadrocopter wird durch einen Microprozessor am Low Level Port angesprochen und seine aktuelle GPS Postion abgefragt. Da diese Position hexadezimal Formatiert ist, wird ein Parsing und Konvertierung auf dem Microcontroller durchgeführt und mit den enthaltenen Daten ein GPS String im GPGGA Format rekonstruiert. Dieser String wird dann über einen zweiten seriellen Port an ein MyFlyDream Tele OS übergeben und dort über den Audio Link zum Tacker übermittelt.

Ingenieurpraxis Oktober 2014

OSKAR<br>Die Motivation hinter OSKAR ist, einen eigenständig navigierenden Roboter zu entwickeln, der als einzige Vorgabe vom Nutzer festgelegte Wegpunkte oder eine Zieladresse bekommt, die angefahren werden soll. Im Vordergrund steht dabei die Verwendung und Kombination mehrerer Navigationseinheiten und Sensoren speziell im Bereich Nahfelderkennung, um so einen breiteren Anwendungsbereich abdecken zu können. Der Roboter ist weiter in der Lage, Hindernisse auf dem Weg zum Ziel zu erkennen und diese ohne Kollission zu umfahren.<p>Jugend forscht 2012</p>

OSKAR

Die Motivation hinter OSKAR ist, einen eigenständig navigierenden Roboter zu entwickeln, der als einzige Vorgabe vom Nutzer festgelegte Wegpunkte oder eine Zieladresse bekommt, die angefahren werden soll. Im Vordergrund steht dabei die Verwendung und Kombination mehrerer Navigationseinheiten und Sensoren speziell im Bereich Nahfelderkennung, um so einen breiteren Anwendungsbereich abdecken zu können. Der Roboter ist weiter in der Lage, Hindernisse auf dem Weg zum Ziel zu erkennen und diese ohne Kollission zu umfahren.

Jugend forscht 2012

>Entfernungsbestimmung durch Laufzeitmessung<br>Jeder der schon einmal Distanzen über größere Entfernungen bestimmt hat, ist auf das Problem gestoßen, dass nicht immer eine direkte Verbindung zwischen den beiden Messpunkten zur Verfügung stand. Ziel dieses Projektes war es, Messungen durch Objekte hindurch zu ermöglichen und weiterhin eine einfache Anwendung zu gewährleisten. Die Lösung besteht in diesem Projekt aus der Laufzeitmessung von Funkwellen, welche eine Auflösung von mehreren Metern und einer Reichweite von circa 100 Meter zulässt.<p>Jugend forscht 2011</p>

Entfernungsbestimmung durch Laufzeitmessung

Jeder der schon einmal Distanzen über größere Entfernungen bestimmt hat, ist auf das Problem gestoßen, dass nicht immer eine direkte Verbindung zwischen den beiden Messpunkten zur Verfügung stand. Ziel dieses Projektes war es, Messungen durch Objekte hindurch zu ermöglichen und weiterhin eine einfache Anwendung zu gewährleisten. Die Lösung besteht in diesem Projekt aus der Laufzeitmessung von Funkwellen, welche eine Auflösung von mehreren Metern und einer Reichweite von circa 100 Meter zulässt.

Jugend forscht 2011

×

Unsere Fähigkeiten.

Es ist nicht viel, aber das können wir gut.

Python

C/C++

KICAD

HTML, CSS, JavaScript

PREISE

Wählen Sie das passende Produkt aus unserem aktuellen Angebot

Wir aktualieren zur Zeit unsere Produktpalette und beschränken uns daher auf unsere folgenden vier Bestseller

  • Mitgliedschaft
  • Mitglieder Stammtisch
  • Neuigkeiten aus der Elektromobilität
  • Interessante Workshops
  • Erfahrungsaustausch
  • kostenlos

    für immer
  • Workshop Ladebox
  • Kompaktes portables Design
  • Ladeleistung bis zu 22kW
  • Ladestrom einstellbar
  • 1 oder 3 phasiger Betrieb
  • € 500

    Bauteilkosten einmalig (ca.)
  • Workshop Lademanager
  • Ertragsabhängiges Laden
  • Überblick Erzeugung/Verbrauch
  • Regelmäßige Updates
  • Online Support
  • € 399

    Bauteilkosten einmalig (ca.)
  • Webinterface
  • Weltweiter geschützter Zugang
  • Plattformunabhängig
  • Detailierte Informationen
  • Regelmäßige Updates
  • € 10

    pro Jahr
×

Workshop Ladebox

1 / 3
Bauteile der IFEU Ladebox
2 / 3
Verkabelung der IFEU Ladebox
3 / 3
IFEU Ladebox mit allen verfügbaren Adaptern

Bericht des letzten Workshops Ladebox konfigurieren

×

Ladebox Konfigurator

1 / 3
Bauteile der IFEU Ladebox
2 / 3
Verkabelung der IFEU Ladebox
3 / 3
IFEU Ladebox mit allen verfügbaren Adaptern

Bericht des letzten Workshops

×

Workshop Lademanager

1 / 3
Front Ansicht
2 / 3
Laden zwingen
3 / 3
Einstellungen

Weitere Details

×

Webinterface

Um den Verbrauch, die Ladeleistung des Fahrzeugs, sowie die Einspeisung durch z.B. eine PV-Anlage oder eines anderen Generators immer aktuell im Blick zu haben, wird ein Webinterface entwickelt. Dieses erlaubt einen Online Zugriff via Computer, Tablet, Smartphone dargestellt in einer interaktiven Grafik auf die aktuellen Daten und den Verlauf über bis zu 365 Tagen.

1 / 3
Web Login
2 / 3
Web Page
3 / 3
Web Login Again

Weitere Informationen

Immer auf dem Laufenden sein

News zu neuen Produkten, Messeauftritten und weitere Veranstaltungen

Kontakt

Adresse

Swing by for a cup of coffee, or whatever.

München, Germany

info@brainelectronics.de

REMAINING INFOS

Es handelt sich hierbei um ein Studentenprojekt.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

© 2010 - brainelectronics

BLOG EINTRÄGE

  • Lorem
    Sed mattis nunc
  • Ipsum
    Praes tinci sed

BELIEBTE TAGS

Code Erneuerbare Energie Workshop Roboter Munich DIY Ideas Jugend forscht Elektronik Python Software Hardware IFEU Elektrofahrzeug